Studienfahrt des 8. Jahrgangs nach Granada vom 18. - 22. Februar 2018

Tag 1

Wir haben uns um 08:00 Uhr am Flughafen getroffen und um 10:20 Uhr waren wir schon in der Luft. Wir sind um 10:30 Uhr in Málaga gelandet, dann haben wir unseren Bus, der uns nach Granada fahren sollte, gesucht. Als wir dann endlich losgefahren sind, haben wir erstmal einen Zwischenstopp in Nerja eingelegt, wo wir uns etwas zu Essen (bocadillos, patatas bravas, tapas, pizza) kaufen konnten, um schließlich ein Picknick am Strand zu machen. Danach sind wir zwei Stunden weiter nach Granada gefahren.
Als wir in unserem Hostal ankamen, erhielten wir unsere Zimmerkarten. Nach unserer Einrichtung konnten wir uns bei einem supermercado an der Ecke mit Snacks für zwischendurch und Getränken eindecken.
Um ca. 20:00 Uhr wollten wir zu einer Tapas-Bar gehen, die aber zu voll war. Daher sind wir in ein orientalisches Restaurant gegangen. Wir haben zwei Stunden gegessen und danach durften wir bis 00:00 Uhr draußen bleiben, da das spanische Leben erst in der Nacht beginnt.

Tag 2

Wir haben uns um 07.45 Uhr im Aufenthaltsraum des Hostals getroffen. Dann sind wir zusammen zu dem Restaurant gegangen, wo wir gefrühstückt haben. Zum Frühstück gab es geröstetes Baguette mit Olivenöl, Tomatenpüree und Salz. Das hat (fast) allen geschmeckt. Danach sind wir zum Markt gegangen, wo wir Essen für unser Picknick gekauft haben. Daraufhin sind wir in den Park Carmen de los Mártires gegangen und haben gemeinsam gegessen. Nachdem wir gepicknickt haben sind wir weiter zur Alhambra gegangen. Nun haben wir die Alhambra besichtigt und dort unsere Vorträge gehalten. Von der Alhambra aus hatten wir eine schöne Aussicht über Granada. Anschließend sind wir zurück zu unserem Hostal gegangen und haben uns frisch für das Abendessen gemacht. Abends gab es verschiedene andalusische Spezialitäten in einem Restaurant im Albaicín, dem ältesten Stadtviertel Granadas. Von dort aus hatten wir bei Nacht auch einen tollen Ausblick auf die gegenüberliegende Alhambra.

Tag 3

Am dritten Tag haben wir einen Tagesausflug nach Ronda gemacht und haben dort eine alte Stierkampfarena (Plaza de Toros) namens Real Maestranza de Caballería de Ronda besichtigt. In der Stierkampfarena finden immer noch Stierkämpfe statt. Wir hatten viel Spaß beim Besichtigen der Stierkampfarena und haben viele Fotos von uns und der Arena gemacht wie z.B. eines unserer Gruppenbilder:

Außerdem besuchten wir in der Stierkampfarena ein Museum, wo viele alte Kleidungsstücke, Rüstungen, Bilder und Waffen aus der alten Zeit ausgestellt waren. Nach unserem Besuch in der Stierkampfarena bekamen wir von unseren Lehrern die Aufgabe, in kleinen Gruppen in der Stadt nach sieben Sehenswürdigkeiten zu suchen und zwei typische spanische Gebäcke zu kaufen. Nebenbei bemerkt - die mit Zucker ummantelten Eigelbe (Yemas del Tajo) waren richtig widerlich. Nach der Rückfahrt waren wir in Granada zu Abend essen. Wir haben aufgrund der Wünsche der Schüler Paella gegessen. Das Essen war sehr lecker. Es war ein besonders schöner und sonniger Tag für uns. Wir hatten alle viel Spaß und haben viel erlebt auf dem Ausflug nach Ronda.

Tag 4

Am Mittwoch waren wir um 9:00 Uhr frühstücken. Das Essen war wie immer sehr lecker.
Danach haben wir einen Stadtrundgang in Granada gemacht. Manche sind während des Stadtrundgangs für die Familie und die Freunde im Markt einkaufen gegangen. Sie haben spanische Spezialitäten gekauft, wie z.B. Serrano Schinken (jamón serrano). Nachdem Einkauf sind wir zur Kathedrale gegangen. Vor der Kathedrale mussten wir aufpassen, dass uns keine Blumenfrauen ansprechen, da sie uns beklauen könnten.
Die Kathedrale sah von außen sowie auch von innen sehr schön aus. Gegen ein Uhr durften wir alleine losziehen und haben unser Mittagessen alleine in Gruppen besorgt. Wir haben zum Beispiel churros gegessen. Wir waren auch in mehreren Geschäften shoppen. Viele haben sich Klamotten für den Flamenco-Abend gekauft. Um halb acht sind wir zur Flamenco-Show gegangen. Die Gesichter der Tänzer waren lustig. Man musste sich das Lachen verkneifen. Trotz allem war es sehr schön. Als die Flamenco-Show zu Ende war, gingen wir Tapas essen. Die Tapas gab es mit verschiedenen Belägen wie Avocado, Tomate, Mozzarella, Garnelen etc. Nach dem Essen durften wir ein letztes Mal hinaus in die Stadt. Um 23:00 Uhr gingen wir in unser Hostal zurück und schon war der Tag zu Ende. Und damit auch die tolle Studienfahrt...

… denn nach einem kurzen Nickerchen nahmen wir gegen 03.00 Uhr morgens den Bus zum Flughafen Pablo Ruiz Picasso in Málaga und traten damit leider schon wieder unsere Rückreise an. Morgens um 10 Uhr landeten wir müde, aber fröhlich und voller schöner Erinnerungen in Köln-Bonn, wo uns unsere Eltern empfingen. 

Die Kölner Theatergruppe Comic on! an der Fritz-Bauer-Gesamtschule

Medienkompetenz stärken – das wird heute ganz groß geschrieben

Dass dies auch sehr kurzweilig, interessant, anschaulich und ganz nah am Schülerinteresse geschehen kann, zeigte die Kölner Theatergruppe Comic on! mit ihrem Stück „up Date“.
So erweckten sie am 18.04.2018 in unserer Aula ein Szenario, dass die Peinlichkeiten, Ängste und emotionalen Verwirrungen während der Pubertät mit dem Schwerpunkt Sexualität und Soziale Medien auf der Bühne Wirklichkeit werden ließ.
Als Kooperationsveranstaltung mit der Gutenbergschule und durch die großartige Unterstützung des Bluhm-Fonds aus Rheinbreitbach kamen die DG-Kurse des 7. Und 8. Jahrgangs unserer Schule sowie Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-10 der Gutenbergschule in den Genuss dieser Produktion.
Vor allem die anschließende Diskussion mit den Schauspielern wurde von beiden Seiten mit großem Interesse und regen Nachfragen intensiv genutzt.

Hierbei fand eine weitere intensive Auseinandersetzung mit dem Thema statt, durch die nicht nur für den häufig unreflektierten Umgang mit digitalen Medien sensibilisiert wurde, sondern auch mögliche Lösungsansätze sehr anschaulich und konkret erarbeitet wurden.