Das Lesereich

wie die neue Bibliothek mit integriertem Selbstlernzentrum entstand

Zum Ende des ersten Schuljahres 2012 gab es in der Projektwoche ein großes Kooperationsprojekt - der Aufbau der neuen Bibliothek mit integriertem Selbstlernzentrum für die Gesamtschule der Stadt Sankt Augustin. Eine große Aufgabe und nur eine Woche Zeit, aber eine machbare Herausforderung dank der Kooperation mit der Deutschen Post – DHL und der großen Unterstützung von Eltern und Großeltern.

Unter der Leitung von Frau Tejse und Frau Ortloff haben 36 Schülerinnen zusammen mit Eltern, Großeltern und Mitarbeitern der Deutschen Post fünf Tage lang die verschiedensten Aufgaben fernab von Mathematik, Deutsch oder Englisch übernommen und auf ganz praktische Art und Weise etwas Neues geschaffen. Das Projekt war mit dem Fotoprojekt verknüpft und jeden Tag gab es neue Aufgaben für die Schülerinnen, für welche sie sich immer morgens entscheiden mussten.

Es wurde gemalert, geschraubt und gehämmert, Bücher wurden sortiert und eingeräumt und so entstand Stück für Stück die neue Schulbibliothek. Dafür wurde ein Klassenraum, der noch vor den Sommerferien von der Hauptschule der Gesamtschule zur Verfügung gestellt wurde, in eine gemütliche Bibliothek mit Leseecke und Selbstlern-Plätzen umgewandelt. Los ging es nach einer Einführung am Montag, mit dem Vorbereiten der Malerarbeiten. Die Wände wurden mit der Unterstützung von Frau Schieffer und Herrn Mädje gestrichen und erste Regale und Möbel in Zusammenarbeit mit den Postmitarbeitern aufgebaut. Die meisten Schülerinnen wollten streichen, und schon Dienstagnachmittag erstrahlte der neue Raum in warmen Gelb. Es gab aber noch viel zu tun. Die meiste Zeit wurde für das Sortieren und Katalogisieren der Bücher gebraucht. Dank der kontinuierlichen Unterstützung von Frau Fischbach und Frau Heinen, sowie mehrerer Postmitarbeiter konnte diese wichtige Aufgabe erfolgreich umgesetzt werden. Nur wenige Schülerinnen mochten das zeitintensive Katalogisieren, aber jene, die sich dafür entschieden hatten, erledigten es dafür mit umso mehr Ausdauer und Hingabe. Anschließend wurden die Bücher mit einem Code versehen, Regale, Tische und von der Post gesponserten Monitore in den Raum geräumt, die Ausleihtheke mit einem Computer ausgestattet und alle Medien in die Regale eingeräumt. Um den Weg zur neuen Schulbibliothek zu finden, wurde ein Leitsystem für das Schulhaus am Computer entworfen. Aufräumarbeiten standen abschließend am Freitagvormittag an und eine letzte Zusammenkunft mit jenen Schülerinnen, die beim Pressetermin zur Einweihung dabei sein durften.

Zum Projektpräsentationsfest am 29.06.2012 um 14:00 Uhr war es dann soweit. Herr Lübken als Vertreter des Schulträgers, zusammen mit der Schulleitung, einigen Schülerinnen und Mitarbeitern der Post, weihte offiziell die neue Schulbibliothek ein. Eine Reporterin fragte bei der Eröffnung eine der Projektleiterinnen Frau Tejse, was denn nun die Schülerinnen gemacht hatten. Ihre Antwort: „Na alles, Wände streichen, Regale zusammenbauen, die Bücher sortieren und den ganzen Raum einrichten“ sorgte für große Verblüffung. Nach nur fünf Tagen war ein neuer Ort an der Schule entstanden, welcher nicht nur Arbeitsbibliothek und Recherchezentrum ist, sondern ein Treffpunkt im Schulalltag, an dem man sich wohlfühlen kann.

Nach oben