Fritz-Bauer-Gesamtschule 

Schulleben

Berichte aus unserer Arbeit

16.05.2017

„Politik zum Anfassen“ - Politiker stehen Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Rede und Antwort

Eine Podiumsdiskussion auf Augenhöhe führten die Landtagskandidaten Andreas Danne (Die Linke), Dr. Richard Ralfs (Grüne), Andrea Milz (CDU), Denis Waldästl (SPD) und Dagmar Ziegner (FDP) am vergangenen Mittwoch mit dem zehnten Jahrgang. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich im Gesellschaftslehreunterricht intensiv mit der anstehenden Wahl beschäftigt und sich Fragen überlegt, die sie den Politikern stellen möchten.
       
Schulleiterin Stephani Overhage und der didaktische Leiter Alexander Clémeur moderierten gemeinsam die Veranstaltung. In der Diskussion ging es um wichtige Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltpolitik, die Außenpolitik von Trump und Erdogan und natürlich Bildungspolitik.

Bis die Jugendlichen selbst „warm“ wurden, dauerte es jedoch ein bisschen. Die kleinen Anlaufschwierigkeiten erklärte Schülersprecher Nils (10c) damit, dass „man ja schließlich nicht jeden Tag die Gelegenheit hat, mit ´echten´ Politikern zu sprechen, die man ja sonst nur von den Wahlplakaten kennt.“ Schließlich ist das Eis aber doch gebrochen. „Was werden Sie denn für die Schulen tun?“, möchte Jessika (10b) wissen. Die Inklusion voranbringen, die mediale Ausstattung verbessern, neue Lehrerstellen schaffen und den Ganztag ausbauen sind einige Schlagworte in den Antworten der Politiker. Für einen besonderen Moment sorgte Sajad (10a): Kurz erläuterte er seinen Hintergrund als Flüchtling aus Afghanistan. Dann fragt er, was die einzelnen Parteien tun möchten, dass jugendliche Flüchtlinge in Sankt Augustin einen guten Schulabschluss ereichen können. In ihren Antworten waren sich die Politiker ausnahmsweise einig: Sie sehen den Schlüssel für den Bildungserfolg in den Sprachkenntnissen und möchten „Zeit und Arbeit“ investieren, um möglichst vielen Flüchtlingen zu einemn Abschluss und einem Ausbildungsplatz zu verhelfen. Sajad besucht seit diesem Schuljahr die Gesamtschule und hat große Ziele. Er möchte das Abitur machen und dann ein Studium beginnen. Für ihn ist Bildung keine Selbstverständlichkeit. Mit seinem Ehrgeiz und Engagement motiviert er auch seine Mitschüler: „Bildung ist wichtig und öffnet Türen!“

Die Schülersprecher Nils und Hacer (10c) sind mit der Podiumsdiskussion zufrieden: „Wir wünschen uns eine schöne Zukunft. Das die Politiker heute hier waren, zeigt, wie ernst sie uns Jugendliche nehmen und dass sie sich für uns einsetzen.“ Zum Abschluss betonte Stephani Overhage, erneut, was auch die Politiker immer wieder hervorhoben: „Es ist wichtig, dass Jugendliche sich politisch beteiligen. Sied aktiv, setzt Euch für Eure Wünsche ein. Es geht um Eure Zukunft“, gibt sie den Jugendlichen mit auf den Weg.

An der Gesamtschule haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich in die Gestaltung des Schullebens einzubringen, vom Engagement in der Schülervertretung, der Teilonahme an den Fachkonferenzen bis hin zur Mitarbeit bei der Planung der Oberstufe.